Das „Casino“ an sich stammt von venezianischen Landsleuten, die das Vergnügen mit dem Nützlichen verbanden. Bereits im Jahr 1170 fanden laut historischer Quellen in Venedig die ersten Glücksspiele (damals noch unter freiem Himmel) statt. Als feste Institution bekam das Glücksspiel in Kurorten, auf Jahrmärkten sowie adligen Bällen, natürlich auch in Bädern oder Großstädten seinen angestammten Platz.

In Holland und Flandern gab es erste konzessionierte Spielhäuser bereits im 14./15. Jahrhundert. In Deutschland lassen sich die Wurzeln des ersten Spielhauses in Frankfurt am Main auf 1396 zurück verfolgen, die erste Spielbank 1720 in Bad Ems. Legendär ist die Übernahme des Casinos (Quelle: http://www.casinos-mit-startguthaben.com/) von Monte Carlo 1863 durch den Franzosen Blanc, dem es gelang, aus Monte Carlo die Welthauptstadt von Glücksspiel und Luxus zu machen. Dieses führte etwa 100 Jahre später dazu, dass in Las Vegas die Komponenten Kunst, Glücksspiel und Entertainment miteinander verschmolzen und das erste Casino dort eröffnet worden ist.

Anfangs lagen sie in Mafiahänden, doch seit den 60er Jahren stehen die Casino dort nicht mehr unter dem Einfluss von Banden, sondern werden zunehmend durch Shareholdermanagement geleitet. Die Gewinne, die durch Glücksspiel erbracht werden, sind steuerfrei – was gerne dazu führt, dass sie mit Schwarzgeld (Geldwäsche) in Verbindung gebracht werden. Da in Spielcasinos häufig eine strenge Etikette bezüglich der Kleiderordnung besteht (Einlass nur in korrekter Abendgarderobe), man aber eventuell auf die Spiele dort nicht unbedingt verzichten möchte, besteht in der heutigen Zeit auch die Möglichkeit, Spielautomaten auf http://www.geldspielautomaten.com/ spielen zu können. Handelt es sich hierbei um Glücksspiele, die auch Gewinne ermöglichen, gilt, wie auch im richtigen Casino, eine Altersbeschränkung von mindestens 18 Jahren, was aber von Land zu Land variabel auch bei einem Mindestalter von 21 Jahren liegen kann.

Bevor man dort spielen kann, muss man per online-Banking Geld einzahlen, um überhaupt teilnehmen zu können, oder aber seine Kreditkartennummer angeben. Sollte sich der darauf befindliche Name nicht mit dem Namen decken, unter dem man sich eingeloggt hat, kann es passieren, dass man gesperrt wird. Allerdings gibt es auch Casinospiele, die man kostenlos spielen kann. Dort kann man Strategien erlernen und sich mit den Regeln überhaupt erst einmal vertraut machen, um schließlich irgendwann „richtige“ Spiele starten zu können. Besonders beliebte Spiele sind unter anderem Baccara oder Black Jack, natürlich Poker und Roulette. Das Angebot ist so vielfältig, dass eigentlich keine Vorliebe ungestillt bleiben kann, egal ob man sich für Karten-oder Würfelspiele interessiert oder lieber am Spielautomaten spielt.

Beim online Baccara wird mit insgesamt 312 Blatt gespielt. Man versucht möglichst näher an 9 Punkte heranzukommen als der Gegner, mit aber nur zwei oder drei Spielkarten, was das Ziel des Spieles ist. Der Zählwert der einzelnen Karten ist dabei genau festgelegt. Es gibt allerdings auch einige Varianten dieses Spieles. Anders als beim Black Jack spielen, das international nach fast einheitlichen Regeln gespielt wird. Mit 312 Karten im Spiel, ist hierbei der zu erreichende Wert der Karten 21, also näher dran zu sein als der Croupier (das online Casino), aber nicht die Zahl zu überschreiten. Der Wert der einzelnen Karten ist dabei ebenso genau festgelegt, auch wenn es kleine Regelvarianten beim Spiel geben kann.

Dagegen sind beim Poker, was mit 52 Karten gespielt wird, starke Nerven insofern gefragt, da man nicht unbedingt mit dem besten Blatt gewinnen kann, sondern eher dann, wenn es einem gelingt, einen Bluff gekonnt seinen Mitspielern glaubhaft zu machen. Beim Poker bilden zumeist fünf Karten eine „Hand“ und jeder, der glaubt, ein gutes Blatt zu haben, bietet dementsprechend Geld. Gewinner ist derjenige, der am Ende über bleibt, was auch mit einem schlechten Blatt gelingen kann. Man versucht bei diesem Spiel, seine Gegner um möglichst viel Geld zu bringen. Der Unterschied vom üblichen Poker zum Video-Poker (das online gespielt wird) ist der, dass man nicht gegen andere Spieler spielt, sondern nach der Stärke seines Blattes gewinnen kann. Man kann also nach einer entsprechenden Auszahlungstabelle Gewinne erzielen.

Völlig anders dagegen ist beim Roulette das Ziel des Spieles, im Voraus die Zahl zu erraten, auf die die Kugel fallen wird. Beim Online Roulette gibt es unendliche Strategien, aber nicht alle sind auch erfolgreich – am besten man probiert es einfach selbst aus. Möglichkeiten, Spielerfahrungen zu sammeln, gibt es genügend, bevor man sich an ein Spiel mit Einsätzen wagen möchte. Ein weiteres online Casinospiel ist das allseits beliebte „Craps“. Bei diesem Würfelspiel wettet man auf den Wurf zweier sechsseitiger Würfel. Es ist ein rasantes Spiel, dessen Regeln man sich vor Beginn vertraut machen sollte. Beherrscht man sie, kann es zu schnellen Gewinnen führen.

Eine ebenfalls unterhaltsame Alternative zum Karten- oder Würfelspiel bieten die zahlreichen Casino Spiele – die unter anderem als sogenannte Online – Slotmaschinen bezeichnet werden. Sie funktionieren nach demselben Prinzip wie in einem richtigen Casino, nur dass der Arm virtuell ist oder man einfach auf „spin“ drücken muss. In der Regel gibt es drei Rollen, die sich in Bewegung setzen und zufällig stoppen. Wie gehabt müssen drei identische Symbole angezeigt werden, um zu gewinnen. Da der Gewinn von der Seltenheit der Symbole abhängig ist, steigen die Auszahlungsbeträge (bei einer nicht so oft vorkommenden Übereinstimmung). Bei diesem Spiel ist der Zufall nicht berechenbar, weder für das Online Casino noch für den Spieler. Spannend hieran ist, dass vielen dieser Automaten ein sogenannter „Progressiver Jackpot“ angeschlossen sein kann. In einem solchen Fall zahlen alle diejenigen in diesen Jackpot ein, die gerade vor einer Online – Slotmaschine spielen – dadurch erhöhen sich die Beträge in den Jackpots um ein Vielfaches, was die Chancen für einen relativ großen Gewinn steigen lässt. Die Auswahl dieser Spielautomaten ist nicht nur vielseitig, was die Themen betrifft, sondern auch in den Auszahlungen selbst. Manche dieser Geräte sind Multiplikator-Maschinen, bei denen die Beträge mit mehr als einer Münze (häufig bis zu fünf) dementsprechend vervielfacht werden können.

Eine weitere Variante bietet das Online-Bingo, bei dem man, wenn man möchte, mit anderen Spielern über einen Online-Bingo Chat-Raum in Kontakt treten kann. Die Auswahl ist auch hier enorm und weicht in der Geschwindigkeit als auch mit dem Muster ab. Es kann vertikal oder horizontal als auch diagonal mit Standard-Mustern gespielt werden. Es geht aber noch ausgefallener, man kann mit wesentlich komplexeren Mustern spielen wie zum Beispiel mit 4 Ecken oder Kürbissen oder auch dem Pluszeichen. Das wirklich Besondere sind beim Online-Bingo aber die Chat-Räume, weil der Umgang dort sehr freundschaftlich, teilweise sogar familiär ist. Man gratuliert sich gegenseitig, was eine einzigartige Atmosphäre untereinander schaffen kann. Ebenfalls gibt es beim Bingo Jackpots, die zum eigentlich Gewinn dazu ausgeschüttet werden können als auch progressive Jackpots, die bei über 10.000 $ liegen können.

Viele Spiele, egal ob beim Poker oder an den Automaten, können durch einen Bonus unterstützt sein. Die Online Casinos bieten solche Angebote, um den Start zu erleichtern oder auch Treue zu belohnen. Das herausragende an online Casinospielen ist zum einen sicherlich die unglaubliche Vielfalt der Spiele an sich. Hier wird jeder etwas finden, dass ihm Spaß macht. Die unzähligen Varianten herkömmlich bekannter Spiele tragen ebenso dazu bei wie die abweichenden Gewinnbeträge, die man allein oder aber mit anderen gemeinsam beeinflussen kann. Je nachdem, was man für Geld einzusetzen bereit ist, können sich die zu gewinnenden Beträge deutlich lohnen. Mit ein bisschen Übung, bei der man sich (je nach Spiel), die Grundregeln unbedingt vertraut machen sollte und wachsender Erfahrung, mag sich das Spielen dieser Casinospiele auszahlen oder nur ein spannender, abwechslungsreicher Zeitvertreib sein.